HDTV

High Definition Television, wurde von der japanischen TV-Anstalt NHK erstmals in den 60-er Jahren erprobt und seit 1989 gesendet; ab 1997 erfolgte die Einführung in den USA, Korea und Australien, seit 2003 wird das HDTV-Format auch in Europa ausgestrahlt.

Nach gängiger Definition beginnt HDTV bei einer Zeilenzahl von 720, in den meisten Fällen wird aber 1080 verwendet. Gemeinsam ist allen HDTV-Normen das Breitbildformat 16:9. Der Farbraum ist gegenüber Standard-TV-Normen etwas erweitert. Die Bildwechselfrequenz entspricht in der Regel den jeweils landesüblichen Werten, also entweder 50 oder 60 Hertz.