3D Revolution im Wohnzimmer

3D Flachbildschirme schleichen ins Wohnzimmer
Spätestens seit dem durchschlagenden Erfolg des Films “Avatar“ und der Weiterentwicklung der  3D-Technik welche einen Filmgenuss ganz ohne Shutterbrille und andere Hilfsmittel versprechen wird dieser Trend wohl das Wohnzimmer erobern. Auf der CES 2011 hat Toshiba schon erste große Displays (40“ ~100 cm) vorgestellt die dieses ermöglichen.

Aufgrund der fehlenden Produktionsanlagen für die hierfür benötigten hochauflösenden Displays, um diese in großer Stückzahl und somit “preiswert“ zu Produzieren, haben wir uns zu dem provokanten Verb “schleichen“ im Titel entschieden. Die Branche selber geht natürlich von einem weit schnelleren Wachstum des Marktes aus. Vermutlich auch um die gewinnverwöhnten Aktionäre an den internationalen Börsen von den Gewinnmöglichkeiten zu überzeugen. Unabhängige Marktbeobachter wie die Experten von DisplaySearch erwarten einen signifikanten Anstieg der 3D Displays von 200.000 Einheiten in 2009 erst für die Jahre 2013-2018.

Grund hierfür sind sowohl die kostenaufwendige Herstellung der Medien als auch weitere Innovationen und eine derzeit fehlende Standardisierung der Technik, welche erst noch erarbeitet werden muss. Vielleicht erleben wir wieder Konkurrenzverfahren wie sie schon bei Video2000 vs. VHS oder Blue-Ray vs. HD-DVD den Verbraucher mit einem unnötigen Patentgerangel lange Zeit im Dunkeln liessen.

Zur Zeit ist diese Technik nur für die erschwinglich, denen auch eine Fehlinvestition von mehreren tausend Euro nicht den Schlaf rauben kann. Wir anderen sollten noch warten oder auf Anaglyphen-, Polarisations- oder Shuttertechnik setzen.

Und ganz ehrlich, so schön und aufregend ein Action-Spektakel in 3D ist oder auch Landschaftsaufnahmen sind gibt es genügend andere gute Filme aus Hollywood, Bollywood und  dem Rest der Welt welche auf diese Innovation noch verzichten können.
Gutes “Puschenkino“, welches mit einem ordentlichen Flachbildschirm und einer Dolby-Surround Anlage zuhause auch für den kleineren Geldbeutel erschwinglich ist, lebt nicht zuletzt von dem Film, dem Popcorn und Freunden und Familie mit denen dieser Aktivität nachgegangen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Kaufberatung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.